Pferde im Schnee mit Lakota Reiter

Pferdeprojekt der Lakota

Das Pferdeprojekt der Lakota Horsemanship »SWnWA Inc.« ist eine  gemeinnützige Organisation und möchte »Pferd und Kind wieder zusammenbringen«.

Die Pine Ridge Reservation im Südwesten des Bundesstaates Süd-Dakota ist die Heimat der Oglala Lakota (Sioux) Indianer, und eines der ärmsten Gebiete der USA. Die »Dritte Welt« – mitten in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Das Leben ist geprägt von Armut, hoher Arbeitslosigkeit, schlechter Ernährung, mangelhafter medizinischer Versorgung, Gewalt, Alkohol- und Drogenmissbrauch und damit einhergehender Resignation. Die Hauptleidtragenden sind Kinder und Jugendliche.

Zwei Kinder und ein Pferd

Ein Lichtblick und eine Möglichkeit, den Schwächsten helfen zu können, ihnen Mut zu machen und eine Perspektive zu geben, ist das Pferdeprojekt »Pferd und Kind wieder zusammenbringen« der Lakota Horsemanship »SWnWA Inc.«, einer gemeinnützigen Organisation in Pine Ridge.

Ziel der beiden Vorstandsvorsitzenden Wendell Yellow Bull und William Shorty Brewer ist es, den Kindern und Jugendlichen ihre ursprünglichen Traditionen wieder näher zu bringen, ihnen zu ermöglichen, die alte Reitkunst zu erlernen und so mit persönlichen Herausforderungen besser klarzukommen, Selbstvertrauen aufzubauen und ihre Identität zu finden. Dies geschieht durch regelmäßig stattfindende Gedenkritte mit historischem Hintergrund oder durch verschiedene Workshops.

Über Andrea Cox, viele Jahre Repräsentantin der Lakota Horsemanship “SWnWA Inc.” für Deutschland, spende ich einen Teil meiner Bucheinnahmen für das »Lakota-Pferde-Kinder-Projekt«.

Auf meiner Website und in meinem Blog sind externe Links mit ► gekennzeichnet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.